Unterschied zwischen CDH und CDL?

Unterschied zwischen CDH und CDL?

Manch ein Kunde fragt mich, was der Unterschied zwischen CDH und „CDL“ wäre. Ich versuche hier einmal eine Erklärung.

CDH wird durch die Zusammenfügung von Wasser, Natriumchlorit 25 % und Salzsäure 4 % in einer geschlossenen Flasche aktiviert. Heraus kommt eine Chlordioxid Lösung < 0,3%. CDH ist die Abkürzung für Chlordioxid Haltbar.

Bei den sogenannten „CDL“ Lösungen wird im Allgemeinen das Chlordioxid Gas außerhalb des Wassers aus Natriumchlorit 25 % und einer Säure aktiviert und dann in dieses eingeleitet. Das Verfahren ist aber nirgends festgeschrieben und ist auch keine Begriffsbestimmung. Denn hinter der Abkürzung „CDL“ verbirgt sich die Bezeichnung Chlordioxid Lösung. Also Chlordioxid, welches an Wasser gebunden ist. Ob die Art der Herstellung einen Unterschied macht, ist bezogen auf den Begriff Chlordioxid Lösung nicht abzugrenzen. Chemisch gesehen, handelt es sich aber bei beidem um eine Chlordioxid Lösung.

Eine Besonderheit bei der Haltbarkeit von original CDH3000 bezieht sich insbesondere auf die Flasche. Es handelt sich um eine Doser-System-Flasche aus Braunglas, welche mit einem Dosier-Einsatz versehen wird. Aus diesem kann im Grunde kaum Chlordioxid bei der Entnahme entweichen. Wenn das Chlordioxid Gas kaum entweichen kann, hält die Lösung länger. Zudem ist die Entnahme und das Abmessen von CDH3000 mit dem Doser (einer Dosierspritze, die genau in den Flaschen-Einsatz hinein passt sehr einfach. Selbst bei einer Abkühlung einer Chlordioxid Lösung unter 11 °C kann Chlordioxid Gas frei werden. Auch wenn der Verlust dann wesentlich niedriger ist. Kunden bestätigen, dass CDH3000 eine sehr gute Wirkung im Vergleich zu dem sogenannten „CDL“ hat.

This post is also available in: deDeutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere